Visa feiert 30 Jahre olympische Partnerschaft mit neuen Wearables und einem starken „Team Visa“ in Rio 2016

Zürich, 11. August 2016: Visa Inc. (NYSE: V) stellt anlässlich seiner 30-jährigen Partnerschaft mit den Olympischen und Paralympischen Spielen in Rio 2016 das bislang modernste Bezahlsystem vor.

Das weltweit führende Bezahlnetzwerk schickt mit „Team Visa” seine bisher grösste Gruppe von Athleten zu den Olympischen Spielen, darunter auch geflüchtete Athleten. Visa wird mit zahlreichen Live-Social-Media-Aktivitäten ausserdem neue Wege gehen, um Fans während der Spiele zu unterhalten und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Team Visa

Seit dem Jahr 2000 hat Visa mehr als 300 olympische Athleten mit dem Programm „Team Visa“ unterstützt und sie mit Mitteln und Ressourcen ausgestattet, um ihnen diese Erfolge zu ermöglichen. In diesem Jahr ist das „Team Visa“ mit 60 Athleten und zwei Trainern so gross und vielfältig wie noch nie zuvor. Das Team vereint:

  • 21 Länder, und zusätzlich geflüchtete Teilnehmer
  • 25 Sportarten

Geflüchtete Athleten

Inklusion und Akzeptanz sind die Kernelemente der olympischen Idee. Auf Basis dieses Grundgedankens hat das Internationale Olympische Komitee zehn geflüchteten Athleten die Chance gegeben, in Rio 2016 anzutreten. Visa unterstützt diese zehn Athleten – und zwei Trainer – aus dem Südsudan, aus Syrien, dem Kongo und Äthiopien. Die Athleten werden unter der olympischen Flagge in den Disziplinen Leichtathletik, Schwimmen und Judo antreten.

Albrecht Kiel, Regional Managing Director für Zentraleuropa bei Visa, sagt: „Die Stärke und Entschlossenheit der geflüchteten Athleten sind sehr bewegend und beeindruckend. Jeder von ihnen hat grosse Anstrengungen auf sich genommen, um auf der Weltbühne antreten zu können. Wir sind sehr stolz, diese Athleten gemeinsam mit dem Internationalen Olympischen Komitee unterstützen zu dürfen.“

Innovative Wearables

Visa stellt das technisch modernste Bezahlsystem vor, das es jemals bei den Olympischen Spielen gab. Etwa 4.000 NFC-fähige Bezahlterminals sind an den Hauptaustragungsorten installiert. Fans und Athleten können damit von mehreren neuen Bezahloptionen in Rio 2016 profitieren. Diese sind beispielsweise:

  • Der Visa Bezahlring: Alle 60 Athleten des „Team Visa“, die an den Spielen teilnehmen, werden mit dem ersten passiven NFC-fähigen und mit Tokenisation-Technologie geschützten Wearable, einer der jüngsten Innovationen von Visa, ausgestattet.
  • Das Pulseira Bradesco Bezahlarmband: In Zusammenarbeit mit der brasilianischen Bank Bradesco hat Visa ein verstellbares, wasserdichtes Armband entwickelt, mit dem in allen
  • olympischen Wettkampfstätten bezahlt werden kann. Es wird an 3.000 ausgewählte Fans, Mitarbeiter und Teilnehmer ausgegeben.
  • Das Bezahlarmband für das Team Grossbritannien:Gemeinsam mit dem Team Grossbritannien und Barclaycard hat Visa ein Bezahlarmband speziell für die Mitglieder des britischen Teams produziert. Mit dem bPay-fähigen Armband kann sowohl an allen 4.000 NFC-fähigen POS-Terminals an den olympischen Wettkampfstätten als auch an allen kontaktlosen Bezahlterminals weltweit bezahlt werden.
  • Die Swatch Bellamy Uhr: Visa hat mit Swatch zusammengearbeitet, um die weltweit erste kontaktlose Bezahluhr zu designen und für Kunden in Brasilien zur Verfügung zu stellen. Die Uhr kann an olympischen Verkaufsstellen während der Spiele erworben werden.

Über Visa Inc.

Visa Inc. (NYSE:V) ist ein globales Unternehmen für Zahlungstechnologie. Visa verbindet Konsumenten, Geschäfte, Finanzinstitute und Behörden in mehr als 200 Ländern und Regionen und ermöglicht schnelles, sicheres und zuverlässiges elektronisches Bezahlen. Wir betreiben mit VisaNet eines der modernsten Netzwerke für Transaktionsabwicklung weltweit. Dieses Netzwerk ermöglicht die Abwicklung von 65‘000 Transaktionen pro Sekunde und bietet Karteninhabern Schutz vor Betrug und garantiert Händlern die Bezahlung. Visa ist keine Bank und gibt selbst keine Karten aus, vergibt keine Kredite und legt nicht die Preise und Gebühren für Karteninhaber fest. Visa Innovationen ermöglichen es Finanzinstituten, ihren Kunden eine grössere Auswahl zu bieten: unabhängig davon, ob sie mit Debitkarten direkt, mit Prepaidkarten im Voraus oder mit Kreditkarten im Nachhinein bezahlen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite (www.visaeurope.com), dem Visa Vision Blog (www.vision.visaeurope.com) und @VisaEuropeNews