V PAY – kontaktlose Debitkarte für die Raiffeisen Super League

Zürich, 25. Juli 2016 – Visa Inc. (NYSE: V) Pünktlich zum Saisonstart lanciert Raiffeisen die neue Raiffeisen Super League V PAY Debitkarte von Visa im Club-Design. Passend zum Sponsoring-Engagement von Raiffeisen ist die V PAY Debitkarte im Design der zehn Raiffeisen Super League Fussball Clubs erhältlich. Zudem verfügt die RSL V PAY Debitkarte bereits über die von den Kreditkarten bekannte Kontaktlos-Funktion. Ab Herbst sollen alle Raiffeisen V PAY Debitkarten mit der Kontaktlos-Funktion ausgestattet werden. V PAY basiert auf der EMV-Technologie, daher erfolgen die Transaktionen ausschliesslich über Chip und PIN - zahlungsrelevante Kartendaten auf dem Magnetstreifen können nicht mehr missbräuchlich verwendet werden (sogenanntes "Skimming").

Stefan Holbein, Country Manager von Visa Europe Schweiz, sagt dazu: „Mit V PAY bieten wir unseren Banken eine innovative Debitkarte mit dem zur Zeit höchsten verfügbaren Sicherheitsstandard an. Wir freuen uns, dass Raiffeisen ihr V PAY Angebot ausbaut und ihren Kunden nun auch kontaktlose Zahlungen mit V PAY ermöglicht - und dies verbunden mit dem Design aller Raiffeisen Super League Fussball Clubs.“

Kontaktlos zahlen an 6 von 10 Zahlterminals

Mit der Kontaktlos-Funktion der V PAY Debitkarte kann im Schweizer Handel an mehr als 100‘000 und damit an über 60 Prozent aller Zahlterminals kontaktlos bezahlt werden. Dass das kontaktlose Bezahlen sich aktuell rasant entwickelt, zeigen folgende Zahlen von Visa Europe: Von Mai 2015 bis April 2016 hat Visa in Europa mehr als 3 Milliarden kontaktlose Transaktionen abgewickelt. In Europa sind eine von fünf Visa Transaktionen mit der Karte oder dem Smartphone im Handel kontaktlos. Verglichen mit 2014 ist der Anteil der Kontaktloszahlungen von 4.1 Prozent auf 21.1 Prozent gestiegen. Bis 2020 müssen europaweit alle Visa Zahlterminals das kontaktlose Bezahlen akzeptieren.

V PAY – höchster Sicherheitsstandard

V PAY ist die innovative Debitkarte von Visa für den täglichen Einkauf. Die Debitkarte von Visa basiert auf der EMV-Chip-Technologie, die entwickelt wurde, um Kartenzahlungen noch sicherer zu machen. Da der EMV-Chip im Gegensatz zum Magnetstreifen nicht kopiert werden kann, ist der Missbrauch mit gefälschten Kartendubletten über V PAY ausgeschlossen. Seit der Einführung von V PAY in 2007 gab es noch keinen einzigen Betrugsfall mit kopierten Karten („Skimming“). Erst Anfang 2014 wurde die Debitkarte von Visa im Schweizer Markt lanciert. Bereits im September 2015 haben Schweizer Banken 300‘000 V PAY Debitkarten ausgegeben. Jeden Monat kommen in der Schweiz zehntausende neue V PAY Karten dazu. Europaweit sind über 45 Millionen V PAY Debitkarten im Umlauf, unter anderem auch in Deutschland, Frankreich und Italien.

Weitere Informationen:

https://www.visaeurope.ch/de/produkte/vpay

https://www.raiffeisen.ch/web/home_de

www.welovefootball.ch/vpay

Über V PAY

Banken, die V PAY Karten ausgeben, bieten ihren Kunden eine innovative Debitkarte von Visa für den täglichen Einsatz mit dem höchsten verfügbaren Sicherheitsstandard. V PAY Transaktionen sind besonders sicher, da ausschliesslich die Chiptechnologie und nie der Magnetstreifen bei Zahlungstransaktionen verwendet wird. Seit der Einführung vor 9 Jahren hat es bei V PAY noch nie einen Betrugsfall mit kopierten Karten („Skimming“) gegeben. Die V PAY Debitkarte kann mit der Kontaktlos-Funktion ausgestattet werden. In der Schweiz ist V PAY seit Januar 2014 verfügbar. Europaweit sind bereits über 45 Millionen V PAY Debitkarten im Umlauf, u. a. auch in Deutschland, Frankreich und Italien. 

Über Visa Inc.

Visa Inc. (NYSE:V) ist ein globales Unternehmen für Zahlungstechnologie. Visa verbindet Konsumenten, Geschäfte, Finanzinstitute und Behörden in mehr als 200 Ländern und Regionen und ermöglicht schnelles, sicheres und zuverlässiges elektronisches Bezahlen. Wir betreiben mit VisaNet eines der modernsten Netzwerke für Transaktionsabwicklung weltweit. Dieses Netzwerk ermöglicht die Abwicklung von 65‘000 Transaktionen pro Sekunde und bietet Karteninhabern Schutz vor Betrug und garantiert Händlern die Bezahlung. Visa ist keine Bank und gibt selbst keine Karten aus, vergibt keine Kredite und legt nicht die Preise und Gebühren für Karteninhaber fest. Visa Innovationen ermöglichen es Finanzinstituten, ihren Kunden eine grössere Auswahl zu bieten: unabhängig davon, ob sie mit Debitkarten direkt, mit Prepaidkarten im Voraus oder mit Kreditkarten im Nachhinein bezahlen.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Webseite (www.visaeurope.com), dem Visa Vision Blog (www.vision.visaeurope.com) und @VisaEuropeNews