Kompas gewinnt 50.000 € in erster europäischer „Everywhere Initiative“ für digitales Bezahlen von Visa

  • Britisches Start-up gewinnt mit Lösung, die maschinelles Lernen nutzt, um das regionale Einkaufserlebnis zu verbessern
  • Mehr als 300 Vorschläge von Start-ups aus 19 Ländern eingereicht


Kopenhagen, Money20/20, 28.Juni 2017 – Visa Inc. (NYSE: V) hat die Gewinner der ersten europäischen „Everywhere Initiative“ bekannt gegeben. Insgesamt wurden 100.000 € an drei Start-ups für ihre erfolgreichen Einreichungen vergeben. Sie erhalten ausserdem Zugang zu Visa APIs, Mentoren aus dem Visa Führungsteam und weiteren Visa Technologien. Die Gewinner der drei Kategorien, die mit jeweils 25.000 € ausgezeichnet werden, sind:

  • bitemojo (Israel) – Local Community Challenge.bitemojo präsentiert mit „Visa Bite” eine App, die eine selbstgeführte kulinarische Tour mit dem Smartphone kreiert.
  • Kompas (UK) – Regional Intercity Challenge. Die „Dependable City Exploration”- App von Kompas nutzt maschinelles Lernen, um Inhalte basierend auf individuellen Präferenzen und Interessen zu personalisieren.
  • Fly Money (Israel) – International Travel Challenge. Die Einreichung vonFly Moneybeinhaltet ein API, mit dem verschiedene Lösungen für das Reisegeld noch im Buchungsprozess für einen Flug bei einem Reiseveranstalter oder einer Fluggesellschaft verglichen und ausgewählt werden können.

Kompas gewann weitere 25.000 € für die beste unter allen Einreichungen.

Jim McCarthy, Executive Vice President of Innovation and Strategic Partnerships bei Visa Inc., hat die Auszeichnungen auf der diesjährigen Money20/20-Konferenz in Kopenhagen verliehen und sagt: „Wir suchen immer wieder neue Wege, um Innovationen rund um das Thema Bezahlen zu ermöglichen. Deswegen engagieren wir uns mit unserer ‚Everywhere Initiative‘ in der Start-up-Community. Wir sind immer wieder auf der Suche nach frischen Ideen, um unsere Geschäftsziele voranzutreiben und das Verbrauchererlebnis zu verbessern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit diesen Unternehmen und darauf, ihnen mithilfe der Visa Developer Plattform Zugang zu unseren APIs zu geben, damit sie ihre Ideen weiterentwickeln können.“

Die europäische „Everywhere Initiative“ von Visa wurde im Rahmen des Mobile World Congress im Februar angekündigt. Seit April konnten Bewerbungen in den drei oben genannten Kategorien eingereicht werden. Nach dem Bewerbungsschluss im Mai hat Visa fünf Finalisten aus jeder Kategorie ausgewählt und einen Stellvertreter jedes Unternehmens zur Money20/20-Konferenz in Kopenhagen eingeladen, um ihre Ideen vor einer Jury zu präsentieren. Zu der Jury gehören neben Mitgliedern des Management-Teams von Visa auch Davide Rigamonti von CornerCard, Birte Quitt von der Erste Group und Ohad Maimon von Leumi Card. Die Gewinner wurden von McCarthy in einem speziellen Bereich für die Start-up-Community bekannt gegeben.

Seit das Programm 2015 in den Vereinigten Staaten eingeführt wurde, haben mehr als 1.500 Start-ups aus Nordamerika, Lateinamerika, Europa und Asien daran teilgenommen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Wettbewerb.

Über die „Everywhere Initiative“

Die „Everywhere Initiative“ von Visa ist ein Innovationsprogramm, das die Entwicklung neuer digitaler Bezahlformen jenseits der Plastikkarte vorantreibt. Sie bringt neue Akteure im Bezahlsystem mit traditionellen Stakeholdern zusammen. Das Programm ist 2015 in den USA gestartet. Bisher haben mehr als 1.500 Start-ups teilgenommen und insgesamt mehr als 2 Milliarden Dollar an Kapital eingesammelt. 90 Finalisten und 19 Gewinner wurden bisher gekürt. Der Wettbewerb fand 2017 in Nordamerika, Lateinamerika, Europa und Asien statt. In Europa war es das erste Mal. Unternehmen in 19 Ländern konnten daran teilnehmen: Österreich, Bulgarien, Tschechien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Irland, Israel, Norwegen, Polen, Portugal, Slowakei, Spanien, Schweden, Schweiz, Niederlande, Grossbritannien, Türkei.

Über Visa Inc.

Visa Inc. (NYSE:V) ist ein globales Unternehmen für Zahlungstechnologie. Visa verbindet Konsumenten, Geschäfte, Finanzinstitute und Behörden in mehr als 200 Ländern und Regionen und ermöglicht schnelles, sicheres und zuverlässiges elektronisches Bezahlen. Wir betreiben mit VisaNet eines der modernsten Netzwerke für Transaktionsabwicklung weltweit. Dieses Netzwerk ermöglicht die Abwicklung von 65‘000 Transaktionen pro Sekunde und bietet Karteninhabern Schutz vor Betrug und garantiert Händlern die Bezahlung. Visa ist keine Bank und gibt selbst keine Karten aus, vergibt keine Kredite und legt nicht die Preise und Gebühren für Karteninhaber fest. Visa Innovationen ermöglichen es Finanzinstituten, ihren Kunden eine grössere Auswahl zu bieten: unabhängig davon, ob sie mit Debitkarten direkt, mit Prepaidkarten im Voraus oder mit Kreditkarten im Nachhinein bezahlen.

Weitere Informationen: Webseite (www.visaeurope.com), Visa Vision Blog(www.vision.visaeurope.com) und Twitter @VisaEuropeNews

Ähnliche Objkete :