Das Visa Lexikon

Sind Ihnen einige Begriffe neu? Hier finden Sie ein Lexikon, das Ihnen kurz und knapp die wichtigsten Begriffe rund um Visa und die Kartenprodukte erläutert. Bei weiteren Fragen schauen Sie doch einfach im Bereich FAQ nach. Häufig gestellte Fragen und entsprechende Antworten wurden für sie in diesem Bereich zusammengestellt.

Abrechnungsarten:

Visa Mitgliedsinstitute bieten Ihnen drei Abrechnungsarten an. Entweder eine Karte mit monatlicher Abrechnung, bei der alle Rechnungen und Belege einmal pro Monat abgebucht werden. Eine Karte mit sofortiger Kontobelastung, bei der alle Rechnungen innerhalb weniger Tage vom Girokonto abgebucht werden oder die "echte" Kreditkarte, bei der die Rechnungen auch in Teilbeträgen zurückgezahlt werden können.

Acquirer:

Mitgliedsbank (auch: Händlerbank), die Verträge mit Händlern (Einzelhändler, Hotels, usw.) über die Akzeptanz von Visa Karten als Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen abschliesst.

Affinity Karte:

Mitgliedsbanken geben Affinity Karten zusammen mit Vereinen und nicht-gewinnorientierten Organisationen aus. Deren Symbol erscheint dann gemeinsam mit dem Zeichen der Bank auf der Karte und wirbt so für deren Anliegen.

Akzeptanz, Akzeptanzstellen:

Die Visa Karte ist mit über 24 Mio. Akzeptanzstellen weltweit führend.

ATM, Automated Teller Machine:

Bargeldautomat. Unbeaufsichtigter, kundenbedienter Bargeldausgabeautomat, siehe auch: Geldautomaten

Autorisierung:

Der Vorgang, bei dem ein Händler eine Genehmigung zur Verwendung der Karte für eine bestimmte Transaktion erhält. Autorisiert werden auch Bargeldabhebungen von Karteninhabern am Geldautomat.

Bargeld-Service:

In der Schweiz erhalten Sie bei rund 6000 Geldautomaten und 500 Banken Bargeld. Weltweit stehen nahezu 1 Million Geldautomaten und rund 413.000 Banken als Bargeldstellen zur Verfügung.

Business Karte:

Eine Visa Produktplattform. die speziell für kleine und mittelständische Unternehmen entwickelt wurde.

Chipkarte, Chip / EMV, Chiptechnologie:

Gemeinsam mit den europäischen Mitgliedsbanken hat sich Visa Europe verpflichtet einen Grossteil der Infrastruktur und der Visa Karten auf die Chip-Karten Technologie umzustellen. Weltweit sind erhebliche Fortschritte zu beobachten, wobei Europa die treibende Kraft der Migration darstellt.

Classic Karte:

Die Visa Classic Karte gehört zur Standard-Produktplattform und ist für den täglichen Einsatz geeignet. Gezahlt werden kann damit z.B. an der Tankstelle, im Geschäft, im Restaurant, aber auch auf Reisen.

Co-Branding:

Markenpartnerschaft. Bei der Co-Branding Karte kooperieren ein Unternehmen und ein oder mehrere Mitgliedsinstitute. Sie geben zusammen eine Kreditkarte aus, auf der in der Regel beide Markennamen abgebildet bzw. vertreten sind.

Electron:

Visa Electron ist eine reine Online-Karte, die ausschliesslich an elektronischen Terminals eingesetzt werden kann. Jede Transaktion wird von der Bank, welche die Karte ausgegeben hat, autorisiert. Visa Electron ist auch für den E-Commerce im Internet einsetzbar.

Flugscheine / Reisebüros:

Flugtickets können bei fast allen Fluggesellschaften mit der Visa Karte bezahlt werden. Auch Reisebüros akzeptieren Visa Karten.

Fotokarte:

Die Fotokarte bietet, mit einem Bild des Karteninhabers auf der Karte, einen erweiterten Schutz vor Missbrauch an.

Geldautomaten:

In der Schweiz stehen rund 6000, weltweit nahezu 1 Million Geldautomaten für Bargeldauszahlungen rund um die Uhr zur Verfügung. Für das Geldabheben wird eine persönliche Identifikationsnummer (PIN) benötigt.

 

GCAS, Global Customer Assistance Service:

Weltweiter Visa Notfall-Service, der 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag umgehende Hilfe, wie beispielsweise die Sperrung der Karte, Beschaffung einer Ersatzkarte oder Soforthilfe gewährleistet. Siehe auch: Visa Notfallservice.

Gold Karte:

Die Visa Gold Karte bietet Karteninhabern, die geschäftlich oder privat viel unterwegs sind, zusätzliche Leistungen, wie zum Beispiel ausgewählte Versicherungsleistungen oder einen erhöhten Verfügungsrahmen.

Hotels:

Bei einer grossen Anzahl von Hotels in der Schweiz sowie in aller Welt kann bequem und sicher mit der Visa Karte bezahlt werden. Bei vielen Hotels gilt die Reservierung mit Kreditkarte sogar schon als obligatorisch.

Issuer:

Kartenausgebende Bank. Ein Mitgliedsinstitut, das Visa Karten emittiert.

Jahresbeitrag:

Dieser wird vom kartenausgebenden Geldinstitut individuell festgelegt.

Kaution:

Bei der Anmietung von Mietfahrzeugen entfällt beim Bezahlen mit der Visa Karte u. U. die Kaution. Hotelreservierungen sind dadurch ohne Anzahlung möglich.

Kartenprüfnummer:

Auf der Rückseite der Visa Karte sind nochmals die Kartennummer sowie eine dreistellige Kartenprüfnummer aufgedruckt.

Member:

Mitgliedsinstitut. Eine Bank, die durch die Visa Mitgliedschaft das Recht erworben hat, Visa Karten auszugeben und/oder Händler zu akquirieren.

Merchant:

Händler. Sammelbegriff für Geschäfte des Einzelhandels, Hotels, Restaurants, Fluggesellschaften, Tankstellen usw., welche die Visa Karte als Zahlungsmittel für Waren und Dienstleistungen annehmen.

Partnerkarte:

Für Ehepartner oder Lebensgefährten kann bei verschiedenen Visa Mitgliedsbanken die Visa Partnerkarte zu in der Regel zu sehr günstigen Konditionen angefordert werden.

PIN, Personal Identification Number:

Persönliche Geheimnummer für Ihre Kreditkarte. Ein dem Karteninhaber von dem Issuer zugeordneter Code, der bei Geldautomaten oder bei der Bezahlung von Waren und Dienstleistungen zur Identifizierung des Karteninhabers dient.

POS

Die Stelle, an der Sie Ihre Karte als Zahlungsmittel einsetzen – meist an der Kasse.

Revolvierender Kredit:

Eine Kreditkarte mit einem Zahlungsziel, das über die übliche Monatsfrist hinaus reicht. In der Regel ist eine Mindestzahlung pro Monat erforderlich, der verbleibende Saldo wird zu einem vereinbarten Zinssatz von der kartenausgebenden Bank weitergeführt.

Restaurants:

In vielen Restaurants sind Visa Karten Besitzer gern gesehene Gäste.

Sicherheit:

Bei Verlust Ihrer Karte haften Sie gar nicht oder nur bis zu einem mit dem Emittenten vertraglich vereinbarten Betrag.

Tankstellen:

An nahezu allen Tankstellen in der Schweiz kann bequem und sicher mit der Visa Karte bezahlt werden.

Transaktion:

Der einzelne Vorgang, bei dem eine Karte zum Kauf von Waren oder Dienstleistungen oder zur Abhebung von Bargeld bei einem Geldautomaten bzw. bei einer Bank eingesetzt wird.

 

Verlust der Karte:

Notfallnummer Schweiz: 0800-89-4732 (gebührenfrei)
Bei Verlust im Ausland kostenloses R-Gespräch: (001) 410/581/3836

Verified by Visa:

Verified by Visa schützt Ihre Visa Karte mit einem persönlichen Kennwort und stellt damit sicher, dass nur Sie mit Ihrer Visa Karte im Internet zahlen können.

VisaNet:

Die Bezeichnung für das internationale Visa Telekommunikations- und Computernetzwerk.

Visa Notfallservice:

Dieser mehrsprachige Service steht Ihnen, im Fall des Verlusts oder des Diebstahls Ihrer Karte, weltweit 24 Stunden am Tag und an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung. Bei Verlust im Ausland kostenloses R-Gespräch: (001) 410/581/3836.

Währungen:

Die Visa Karte macht Sie im Ausland unabhängig von den Fremdwährungen. Rechnungen bezahlt man einfach mit Visa. Die Währungsumrechnung erfolgt dabei meist zum sehr günstigen Devisenbriefkurs. Dies ist daher fast immer günstiger, als Bargeld bei einer Bank umzutauschen und auf jeden Fall vorteilhafter, als der Umtausch in einer Wechselstube.